Christbaumentsorgung Kierlingtal

Vom 7.1 bis zum 24.1 bietet die Stadtgemeinde Klosterneuburg wieder die Sammelstellen für die Christbaum-Entsorgung an. Danke an den Wirtschafthof

20151225_ChristbaumEntsorgungKierlingtal

Plaket Christbaum-Entsorgung

20160102_ChristbaumSammelplatzMaital

Christbaum Sammelplatz Maital

zusätzlich bei der Weinpresse bei der FF-Kierling

20160102_ChristbaumSammelplatzFeldgasse

Christbaum Sammelplatz Feldgasse

In Maria Gugging sind diese bei der FF-Gugging und in der Franz Völker Straße, neben dem Billa

Die Chirchlinger

Die Chirchlinger werden in den Urkunden des 13. und 14. Jahrhundert erwähnt und waren Ministerialen der österreichischen Herzöge. Damals entstanden immer mehr sogenannte Ministerialenburgen. Durch Heirat und vermutlich auch kriegerische Handlungen kamen sie zu umfangreichen Gütern. So besaßen sie nicht nur Chirchlingen (das heutige Kierling), sondern Rastenberg (Gemeinde Rastenfeld), Niedernonsdorf, Gütenbrunn und Wiesenreuth (Waldhausen). Mit im Spiel der Macht waren unter anderen Ottokar II. Přemysl, Otto IV Markgraf von Brandenburg, König Friedrich der Schöne und natürlich der spätere Rudolf I, ab 1240 Rudolf der IV Graf von Habsburg. Die wohl bekannteste Schlacht auf dem Marchfeld trug ebenfalls zu Gewinnung von Ländereien bei. Es ist davon auszugehen, dass die Chirchlinger in diesen Schlachten (erfolgreich) teilgenommen haben, auf welcher Seite ist allerdings ungewiss, da die Chirchlinger zuerst unter dem Herzog Ottokar und später dann unter Rudolf dienten. Bei dieser Schlacht, auch unter dem Namen Entscheidungsschlacht von Dürnkrut und Jedenspeigen in die Annalen einging wurde ein Schlußstrich unter das Kapitel Ottokar II gezogen. Dieser starb am 26. August 1276 auf dem Marchfeld bei Dürnkrut. Dietrich heiratete Gisala von Rastenberg und erst unter Herzog Albrecht von Habsburg wurde am 24. September 1382 der letzte Chirchlingerin Margarethe die Feste Chirchlingen und Rastenberg gegen ein 1200 Wiener Pfennige abgelöst.

Weiterer Bezug zu Kierling.

Attingen. so wird ein kleines Dörfchen, später Oetting genannt. Gegenwärtig steht dort der Weiße Hof. Damals wurde Attingen (Oetting) auf dem Berge hinter Kritzendorf und an dem Wege nach Hadersfeld erwähnt. Im Saalbuche wird Gottschalk von Attingen gelesen. (Cod. Trad. f. 12.)

Neujahrsempfang der ÖVP im Kierlingerhof

Heute ist um 17h in Kierlingerhof der Neujahrsempfang der ÖVP Kierling. Der Ortsparteiobmann STR Peter Mayer, Gemeinderätin und Wirtin Barbara Probst und unser Ortsvorsteher Hans Fanta laden zum Empfang.

 

Dietrich von Kirchlingen (1293)

1293 Herr von Rastenberg, Burg im Waldviertel. Er war verheiratet mit der Tochter Otto von Rastenberg namens Gisela. Die Rastenberger hatten keinen männlichen Nachkommen sondern nur 2 Töchter – Gisela und Margareta. Über die Heirat mit der Tochter Gisela von Otto gelangen die Chirchlinger, die Kirchlinger die Festung zumindest zum Teil als Erbteil.

dittriciDeKirchlingen

Ausschnitt aus einer Urkunde 1293 in Archiv in Zwettl.

Die Chirchlinger, die Kirchlinger wurden somit Herren von Rastenberg. Nach dem Dietrich gab es auch einen Otto, einen Ulrich, wieder einen Dietrich, einen Alber, einen Hans und zuletzt eine Margareth (Tochter von Johann (Hans) und Dorothea) bis 1382. Diese wird als die letzte Chirchlingerin urkundlich erwähnt. Diese musste gegen 1200 Pfennige die Burg an die Habsburger abtreten. Sie verzichten auf Ihr Lehen. Rastenberg hat bis 1382 den Chirchlingern gehört – dann war es Eigentum der Habsburger. Es war Albrecht mit dem Zopf, Herzog Albrecht der III, der sich die Burg „genommen“ hat.

Es empfiehlt sich einen Ausflug in diesen Teil des Waldviertels zu machen.

Weitere Informationen über die Burg und die Gemeinde Rastenfeld finden sie unter http://www.rastenfeld.at. Die 3 Muscheln auf dem Ortszeichen von Rastenfeld haben zumindest einen Ansatz unseres Ortszeichens.

kierlingOrtszeichen Kierling

OrtszeichenRastenfeld Rastenfeld

Es darf geschaufelt und gestreut werden

Jetzt ist er da, der Winter hat auch das Kierlingtal bei beißenden Minustemperaturen im Griff. Die Schneeschaufeln kratzen wieder die Gehsteige von 6 bis 22h frei. Bei Glatteis sei darauf hingewiesen, dass beim Recyclinghof 20l Streusplit GRATIS abzuholen wäre. Diese Aktion gibt es seit Jahren für Klosterneuburger. Danke an den Wirtschaftshof und seine Mitarbeiter, die in den kommenden Stunden viel für unsere Sicherheit unterwegs sind.

 

Es war einmal ein „Grüner Baum“ in Kierling

Heute ist ab 10h die Eröffnung der Sonderausstellung „Es war einmal ein „Grüner Baum“ in Kierling im Museum Kierling. Gleichzeitig findet die Finissage der Ausstellung von Maria Schoßmann statt. Zum Empfang wird mit einer „Runde Sekt“ zur Begrüßung des Neuen Jahres geladen.

 

Hase von Maria Schoßmann

Hase von Maria Schoßmann