The day after

Die Familie Fanta hat gerade ausgsteckt und viele Chirchlinger, also Kierlingtaler nützen diese Gelegenheit bei diesem Heurigen in der Feldgasse zu feiern oder Abend zu essen und dazu das eine oder auch andere Glaserl Wein zu trinken. Am Donnerstag, also gestern war ein ganz besonderer Tag, eingeweihte Chirchlinger wissen mehr. Da wurde doch tatsächlich eine Tischrunde von Anton Lobmayer (Name geändert aber der Redaktion bekannt) bestellt. Nun ist das normaler Weise keine Seltenheit, aber bei A. L. ist das nennenswert. Fast jeder kennt den Kierlinger von diversen Festen, so wie etwa unseren Kierlinger Feuerwehrfest, ds jedes Jahr zu Pfingsten stattfindet, wo er jedes Jahr tatkräftig mithilft, dass die Kierlinger Gesellschaft zu ihren Speisen kommt. Aus Datenschutzgründen ist es der Redaktion nicht erlaubt Fotos zu veröffentlichen, aber eines sei den Chirchlinger G’schichten beigefügt: Gestern war ein Tag, an den sich viele Chirchlinger erinnern werden.

Übrigens der Heurige Fanta ist Donnerstag ab 17.00h bis Sonntag für sie geöffnet. 

Pilgerweg 4 Lourdesgrotte

Der Pilgerweg 4 ist ein ruhiger Waldweg Richtung Lourdesgrotte entlang des Kierlingtals. Die Lourdesgrotte ist eine Nachbildung der Grotte, wo die Heilige Bernadette in Lourdes die Erscheinungen gehabt hat. Beginnen kann man den Pilgerweg bei der IST AUSTRIA Station, welche sehr gut mit dem IST Shuttle von U4 Heiligenstadt erreichbar ist. Danach hat man in etwa 30 – 40min einen ruhigen Wandweg durch Äcker, Wiesen und Wälder zur Lourdesgrotte. Der Pilgerweg ist markiert und auch für ungeübte Wanderer leicht passierbar.

Zuerst wendet man sich Richtung Norden zwischen der IST AUSTRIA Richtung Museum Gugging, welches angeschrieben ist. Dort ist die erste Station die Jugendstilkapelle aus dem 19. Jahrhundert St. Joseph.

St. Joseph

Wallfahrtskirche St. Joseph

Links neben der Wallfahrtskirche ist der Pilgerweg 4. Dann geht man Richtung Lourdesgrotte und hat einen herrlichen Blick Richtung Plöcking / Hintersdorf, wo heute Anfang März noch Schnee zu sehen war.

Angezuckertes Hintersdorf vom Pilgerweg aus gesehen

Angezuckertes Hintersdorf vom Pilgerweg aus gesehen

Entlang vom Waldrand sieht man dann kaum Gebäude. Lediglich ein Blick Richtung Kierlingtal lässt erahnen, dass da unten tausende Chirchlinger wohnen 😉

Blick Richtung Kierlingtal

Blick Richtung Kierlingtal

Dann taucht man in den Wald ein und geht entlang eines Weges Richtung Lourdesgrotte. Wenn man den Heiligen Christopherus sieht, dann hat man es geschafft.

Hl. Christopherus Lourdesgrotte

Hl. Christopherus Lourdesgrotte

 

JUBILÄUMs PIZZA-AKTION

5 Jahre gibt es schon die La Strada – erst ? Jetzt von 1. März bis 30. April feiert die La Strada mit einer Pizza-Aktion dieses Bestehen. Jede Pizza bei Selbstabholung oder Verzehr vor Ort kostet nur 6,40 €. Ausgeschlossen von dieser Aktion sind Amerikan Pizza und Familienpizza. Rufen sie 02243/87 268 Mittwoch bis Montag von 11.00 – 22.00 Uhr.

PIZZA-AKTION 5 JAHRE LA STRADA

PIZZA-AKTION LA STRADA

 

30. Februar 1677

So etwas gab es nur im Kierlingtal ? Die Antwort ist definitiv nein, wobei der Grund für den 30. Februar 1677 in Kierling sehr seltsam scheint.  Im Sterbebuch 1648 – 1774 der Pfarre Kierling Seite 33 beginnt das Jahr 1676 und dann auf Seite 35 Mitte das Jahr 1677 bis zum, wenn ich mich nicht verlesen habe, den 30. Februar 1677?.

AusZugSterbebuchKierling1677Februar30

30. Februar 1677, Sterbebuch Kierling

In keinen anderen Sterbebuch in unserer Gegend konnte ein 30. Februar 1677 festgestellt werden, aber dennoch ist dieser Umstand sehr spannend. Im Jahr 1712 wurde in Schweden ein 30. Februar gefeiert, nachdem dort sehr spät vom julianischen Kalender auf den Kalender vom Papst Gregor gewechselt wurde. Warum gerade in Kierling so eine Aufzeichnung existiert, wird wohl nie herauskommen, es sei denn man hat sich damals einfach einen Scherz erlaubt.

Kierlingtal bekommt Zuwachs

Die Haring Group Bauträger GmbH errichtete in den letzten beiden Jahren auf Höhe des Marienheims ein Objekt mit 70 Wohneinheiten. Nun sind nur noch wenige Einheiten (14 Stand, 29.2.2016) und die Baustelle, die uns so lang im Kierlingtal begleitete, ist endlich beseitigt. Noch nicht einmal vor einem Jahr war dort noch Großbaustelle und jetzt ist dieses Objekt fertig.

Bauobjekt am Anfang des Kierlingtals

Bauobjekt am Anfang des Kierlingtals April 2015

Kierlinger Straße 118-122

Kierlinger Straße 118-122, Februar 2016

Wir begrüßen unsere neuen Kierlingtaler und weisen sie auf den Veranstaltungskalender auf chirchlingen.at hin.

 

Bäckerkreuz

Gleich am Fuße des Fellergrabens ist eine kleine Nischenkapelle zu sehen. Die wenigsten kennen es, denn es ist wirklich versteckt neben der Busstation Fellergraben gegenüber des Pennymarktes zu finden.

20160228_Bäckerkreuz1

Bäckerkreuz

Das Bäckerkreuz und die dahinterliegende Bäckerkreuzgasse erinnert an den Ort, wo angeblich ein Geselle der Bäckerszunft von Vagabunden erschlagen worden ist. Das ganze soll sich im 16 Jahrhundert, also vor mehr als 400 Jahren abgespielt haben. Der Verschönerungsverein Klosterneuburg hat es 2002 neu errichtet und versetzt, nachdem es den Verkehrswegen weichen musste. Daran erinnert die Tafel an der Hausmauer rechts neben dem Marterl.

20160228_Bäckerkreuz

Bäckerkreuze sind im 16 Jahrhundert sehr weit verbreitet. Bäcker hatten in 16 Jahrhundert bedeutenden Einfluss in die jeweilige Stadtpolitik, weil sie für die Versorgung der Bevölkerung entscheidend waren. Auf vielen Bäckerkreuzen und -äulen, die im 16 Jahrhundert errichtet wurden, war der Heilige Nikolaus der Schutzpatron der Bäcker abgebildet.