Kumenberg


Der Kumenberg liegt links von dieser Gedenktafel. Die Sachsen und Friesen konnten am linken Donauufer bis zum Kamp vorrücken. Am südlichen Ufer zog Karl der Große selbst, die Römerstraße – die heutige B14 entlang zum Wienerwald. Genau hier lag die Speere der Awaren. Erzbischof Angilgramn von Metz starb hier am Chumiberg am 26. Oktober 791. (Quelle: Metzer Bischofskatalog). Die Erstürmung dürfte im Frühsommer 791 stattgefunden haben. Auch bronzezeitliche Spuren sind hier zu finden.