Weihnachtsbazar Schneckenhaus

Siegi’s guade Jaus’n Punschstand

Ab 23. November Heuriger Fanta

geöffnet Donnerstag den 23. November ab 17h.

Filmeabend Wilde Maus

In Kierling gab es schon einmal ein Kino – das sogenannte Parkkino. Dort spielte es z.B. im 13. Juli 1938, Frankensteins Rückkehr mit – ich zitiere aus der Klosterneuburger Zeitung – STRENGSTES JUGENDVERBOT. Heute gibt es schon lange kein Kino mehr in Kierling, aber dennoch werden Filme gezeigt.

Foto: Museum Kierling

Die öffentliche Bücherei Kierling veranstaltet am Dienstag einen Filmeabend – in der Volksschule Kierling,

Es wird der Film – „Wilde Maus“ von Josef Hader gespielt. Beginn ist  19.00h

http://www.kierling-klosterneuburg.bvoe.at/veranstaltung/filmabend-wilde-maus

Leopold und die Herren von Chirchlingen

Leopold unser Landespartron, genannt der Heilige, wurde 1073 in Gars am Kamp geboren und war 30 Jahre Markgraf von Ostarrichi = Österreich. Gars am Kamp deshalb, weil dort eine Burg durch seinen Vater Leopold II errichtet wurde, der auch der Schöne genannt wurde. Diese Burg sollte die Eindringlinge aus Böhmen fernhalten. Das war die Aufgabe von Markgrafen – die Grenze zu sichern. Dies geschah mittels Grenzburgen, die meist auf strategischen Punkten mit weiter Aussicht errichtet wurden. Leopold II war mit Ida – eine Formbacherin verheiratet. Auch Leopold III heirate eine Formbacherin, namens Adelheid. Dies war vor der berühmten Agnes – das ist die mit dem Schleier, die er erst 1106 heirate. Diese war eine Tochter von Kaiser Heinrich IV, das war der nach seinem Kirchenbann nach Carnossa ging. Leopold hatte also Beziehungen überall hin, nach Bayern zu den mächtigen Formbachern und zum Kaiser selbst. 1106 gründete er auch das Stift Klosterneuburg, welches ja auch Baumeister – Zementer brauchte. Und da kommen jetzt die Chirchlinger ins Spiel. Tiemo von Chirchlingen (man bemerke ein Formbacher Name), ein Adam von Chirchlingen (Zementer von Klosterneuburg), ein Ullrich von Kierling und ein Otto von Chirchlingen und Garman (Gründer von Garmanns Katastralgemeinde von Ladendorf Bez. Mistelbach). Die Chirchlinger waren im Kierlingtal zu Hause und hatten dort eine Burg, später eine Pfarre (1233) und ein Schloss. Das Kierlingtal war damals Handelsweg und Pilgerweg und diese Handelswege brauchten Schutzherren. Die Donau war zwischen Tulln und Wien kaum schiffbar und so musste der Landweg durch das Kierlingtal bestritten werden. Die Herren von Chirchlingen waren sicherlich die einflussreichsten Ritter in der Gegend – Leopold III zog selbst nach Klosterneuburg und seine Burg wurde unter anderen von den Herren von Chirchlingen geschützt. Er starb am 15. November 1136 an den Folgen eines Jagdunfalles – allerdings war der 15. November ein Sonntag und an diesem Tag wurde aus religiösen Gründen niemals gejagt. Wie auch immer – heute feiern wir Leopoldi unseren Landespatron und Stifter von Klosterneuburg.

Adventmarkt Maria Gugging

Am 25. November von 15 – 22 Uhr und am 26. November 10 – 19 Uhr findet im Pfarrhof Maria Gugging der Adventmarkt statt – mit einem Start in die Punschsaison.